Leaving Hope
Navigation

Startseite

Über...

Gästebuch

Kontakt

Archiv

Warnung! *t*

SVV

Besondere Menschen

Das einzigst geile Gebet

Meine Handschrift

Lieder für die Ewigkeit

Gedichte

Abonnieren

made by: T&T Graphics
Ein Schrei stieg in mir auf,
als ich dich da lagen sah.
Dein Schrei tief,
tief aus meiner Seele.
Ich kniete nieder,
neben deinem toten Körper,
und nahm deine Hand.
Als ich deine tote Hand hielt,
musste ich schrein.
Der Schrei drückte aus,
was mich Quälte.
Es war dein toter Körper,
der Gedanke,
dich nie mehr lachen zu hören
und das Gefühl
jetzt alleine zu sein.
Ich musse die Zähne zusammen beissen,
denn der schmerz zerriss mich innerlich.
(Hab ich eben grad gefunden, ka von wem das ist)
__________________________________________________

Ein Leben ohne Dich?
Das will ich mir gar nich mehr vorstellen.
Nein ein Leben ohne Dich wird es für mich nicht mehr geben.
Trittst du aus meinem Leben hat dies keinen Sinn mehr.
Du gibst meinem Leben einen Sinn.
Mit dir strahlt die Sonne doppelt so hell,
mit dir ist jede Minute 1 Stunde,
mit dir ist alles besser!
Ohne dich ist alles grau und doof!
Mit dir ist alles doppelt so bunt und schön wie normal.
Du bist einfach du,
ganz wunderbar und toll.
Du bist ein kleiner Dieb,
hast dir mein Herz geklaut.
(Das war für meinen Freund, nun Ex-Freund)
_________________________________________________

Hass steigt in mir auf,
wenn ich dich sehe.
Will dich verletzten,
wie du mich verletzt hast.
Will dich leiden sehn,
wie ich gelitten habe.
Will das du all das fühst,
was ich gefühlt habe.
Will dich am liebsten tot sehen.
Doch das wäre eine Erlösung für dich.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen,
das du all die qualen erleidest,
die ich wegen dir zu ertragen hatte.
Dann werden wir sehen wer stark ist.
Und ich werde gestärkter zurück kommen den je
und du??
Du wist an den Qualen zerbrechen,
wie ein Streichholz.
Du wirst gebrochen zurück kehren.
Du wirst der sein der bedauert wird.
Ich hingegen werde mein Leben gestärkt meistern
und Menschen wie dir zeigen was es heißt zu leiden!
__________________________________________________

Der schwarze Engel,
sieht die Welt
aus hasserfüllten Augen an.
Der Hass, der Schmerz, die Gewalt
sie wächst durch seinen Blick.

Der weiße Engel,
erblickt die Welt,
aus tränenden Augen.
Er versteht nicht,
warum die Menschen
sich durch den Blick des schwarzen Engels
beeinflussen lassen.

Die Tränen,
des weißen Engels spüren die Menschen als Regen,
doch sie verstehen nicht.

Der weiße Engel,
sammelt all seine Energien.
Er will den Mensche,
ein Gefühl schenken,
was die Gewalt, Den Schmerz und den Hass besiegt,
die Liebe.
__________________________________________________

Der Blick in deine Augen sagt mir,
das dich etwas bedrückt,
das du traurig bist.
Wenn ich frage,
ob was los ist,
sagst du immer es sei alles ok.
Doch ich weiß dass etwas dich bedrückt,
bitte sprich mit mir über all deine Probleme.
Ich will dir doch nur helfen!
__________________________________________________

Sie sieht sich um,
sucht nach dem Licht,
dem Licht in der Dunkelheit.
Sie sucht und sucht,
aber sie dindet es nicht.
Sie bekommt Angst.
Sucht verzweifelt nach dem Licht,
bis sie bemerkt,
dass es die Dunkelheit ist,
die ihr die geborgenheit gibt die sie braucht.
__________________________________________________

Die vor Angst weit aufgerissenen Augen,
schauen entsetzt auf die Gleise.
Gedanken schießen durch ihren Kopf,
>Warum hört er mich nicht rufen?<
>Warum geht er auf den Gleisen?<
>Hört er denn nicht den Zug?<
Er hört sie rufen,
er kennt den Grund,
er hört den Zug.
Er ahnt,
wie nah der tod ist,
kurz bevor der Zug ihn erfasst,
dreht er sich um,
sieht ihr in die Augen,
lächelt sie an,
winkt ihr sogar,
dann wird sein Körper erfasst.
Sie sieht alles fassungslos mit an,
seinen tod.
Aber sein lächeln,
sein winkel sagten ihr,
das es seine einzigste Möglichkeit war,
um zu LEBEN!
__________________________________________________

Rote Tränen...
...bestimmen mein Leben
Rote Tränen...
...sind die einzigsten Tränen die helfen
Rote Tränen...
...sind meine einzigsten Freunde
Rote Tränen...
...sind die einzigsten die mich verstehen
Rote Tränen...
...helfen mir immer!
__________________________________________________

Er kämpft Tag für Tag um ihr Leben,
versucht ihr jeden Tag zu zeigen,
das es sich lohnt zu leben.
Doch sie findet immer wieder einen weg,
um seine versuche zu zerschlagen,
doch eigendlich will sie mit ihm glücklich werden.
Sie hat angst,
das er irgendwann aufgibt ihr das leben lebenswert zu machen.

Sie fängt an selbst um ihr leben zu kämpfen,
um ihm zu beweisen,
das sie wirklich Leben will.
__________________________________________________

Ich wünschte,
ich könnte dir meinen Engel schicken.
Damit ich weiß,
das es dir gut geht
und dir nichts passieren kann.
Um mir keine Angst mehr haben zu müssen.
Um zu wissen,
das dich zwei Engel beschützen
und auf dich acht geben.
Ich wünschte,
das dich der Engel nie mehr verlässt,
egal was mit mir ist.
Du bist das wichtigste
was es für mich gibt.
Ich würde alles für dich tun.
Ich würde für dich sterben,
wenn ich dein Leben damit retten könnte.
__________________________________________________
Bitte lass mich vergessen,
lass mich meine Qualen vergessen.
Erlöse mich von mir selbst.
Lass mich endlich frei.
Ich bitte dich halt mich nicht in meinem Leben fest,
in einem Leben,
dass ich nicht leben will.
Bitte lass mich sterben!


(das © für die gedichte liegt bei yezariael)
Gratis bloggen bei
myblog.de